Bildquelle zur Herrschaft der Schlechten:cdn.pixabay.com/photo/2015/03/20/21/34/background-682973_1280.jpg


Da staunt der Moderator im Schweizer Radio und Fernsehen
Journalisten haben auch einen erzieherischen Auftrag!?
Ist es nicht die Aufgabe des Journalisten Informationen zu liefern so das sich jeder eine Meinung bilden kann ohne Beeinflussung oder erzieherischen Hintergrund!

uncutnews.ch hat diesen Videoclip in Netz gestellt:

Quelle:youtube.com/watch?v=W0P8O4Z816A

Das Video ist ein Ausschnitt aus dem Interview vom 27.12.2018 mit Anja Reschke vom NDR
Quelle:srf.ch/play/tv/srfglobal/video/haltung-zeigen-mit-anja-reschke?id=7d4dc80c-8f00-4df6-9d9e-1de8056b0508


Nach dem Krieg wurde der öffentliche Rundfunk mit einem Auftrag gegründet: Bewahrung der Demokratie. Was ja Erziehung zum braven Bürger bedeutet. Die Besatzer Deutschlands nannten es Umerziehung (Reeducation). Die Medien bewegen sich also in dieser Tradition.
Zum Beispiel Hugh Greene, er organisierte nach 1945 im Auftrag der Besatzer den Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR).
Anja Reschke vom NDR möchte nicht, dass durch die Berichterstattung Bürger dazu erzogen werden den Staat zu stürzen.
Das heißt: die Medienlandschaft ist dafür da, den Bürger zu einem demokratiewählenden Bürger zu erziehen.

Anmerkung:Dabei spielt es keine Rolle ob der Staat schlecht ist. Vom Art.20 Abs.4 GG spricht Frau Reschke nicht. Für sie scheint es keine Regierung zu geben, die die gesellschaftliche Ordnung, den Frieden, die Gesundheit und körperliche Unversehrtheit der Bürger gefährdet. Und über die Ursprünge des Erziehungsauftrages, also die tendenziösen Berichte der Besatzungsmächte in der Presse nach Mai 1945, die ja nur Sieger-Propaganda waren, spricht sie ebenfalls nicht.

Art. 20 Abs. 4 GG: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“
Ordnung bedeutet hier die Staatsordnung der BRD.

_


Besucher: 117