Bildquelle:publicomag.com/wp-content/uploads/2017/10/logo-xs.png


Wichtiger Hinweis:
Die Inhalte in diesem Beitrag dienen nicht der
->Verbreitung von Propagandamittel, die nach ihrem Inhalt dazu bestimmt sind, Bestrebungen einer ehemaligen nationalsozialistischen Organisation fortzusetzen (§ 86 Abs.1 Nr.4)
->Verwendung oder Verbreitung von Kennzeichen der in § 86 Abs. 1 Nr. 4 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen (§ 86a Abs.1 Nr.1)
->Billigung, Leugnung oder Verharmlosung von unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangenen Handlungen (der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise) oder der Verletzung der Opferwürde (§ 130 Abs.3 und 4).

Für alle Beiträge gilt § 86 Abs.3:
Der Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

Alle veröffentlichten Inhalte in diesem Beitrag dienen der Vermehrung des Wissens, der Förderung der staatsbürgerlichen Verantwortung und dadurch der Mündigkeit der kritischen und besorgten Menschen.


Zum Hintergrund dieses Beitrags:

Der Zimmermann Daniel Hillig wurde am 26. August 2018 gegen 3:00 Uhr in Chemnitz von Migranten mit 25 bis 30 Messerstichen in Brust, Bauch und Rücken zu Tode gemessert.
Quelle:de.wikimannia.org/Daniel_Hillig

Als „Zeichen gegen rechte Gewalt“ gibt es ein Konzert, dass auf eine Initiative der Chemnitzer Band Kraftklub zurückgeht. Veranstalter: die Wirtschaftsförderung der Stadt Chemnitz, deren Geschäftsführer ist Sören Uhle.
Der Rest des Vereins: https://www.cwe-chemnitz.de/ueber-uns/ihre-ansprechpartner/


Zu Publico:
Der Begriff Vielfalt hat nur einen Sinn, wenn er individuelle Vielfalt meint. Publico, 2017 gegründet von Alexander Wendt, ist unabhängig und repräsentiert weder eine Partei noch ein fremdes Unternehmen. Jeder Autor dieses Mediums steht nur für sich selbst. Wenn es dafür einen programmatischen Satz für Publico gibt, dann das erzlibertäre Motto: lasst tausend Blumen blühen.


Alexander Wendt schreibt auf seinem Blog Publico zu diesem Thema:

Am 3. September 2018 fand in der Chemnitzer Innenstadt ein Gratis-Konzert gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt statt. Unter dem Motto #wirsindmehr traten unter anderem auf: Die Toten Hosen, Kraftklub, K.I.Z, Marteria & Casper und mehr.

Frank-Walter Steinmeier äußerte sich in der eben vergangenen Woche zu dem #Wirsindmehr-Konzert, das kürzlich in Chemnitz nach der Tötung des Chemnitzers Daniel Hillig durch mehrere irakische Asylbewerber, mithin gegen Rechts stattfand.

Anmerkung: Der Bundespräsident wird nicht vom deutschen Volk gewählt, obwohl er als Staatsoberhaupt bezeichnet wird und den deutschen Staat – also alle deutschen Bürger – nach innen und außen repräsentieren sollte. Stattdessen wählt ihn eine Bundesversammlung, die nur diese eine Aufgabe hat. Diese Versammlung besteht aus den Mitgliedern des Deutschen Bundestages und einer gleichen Zahl von Mitgliedern aus den Ländervertretungen, ehemalige Politiker, Prominente, Sportler und Künstler. Nicht durch eine Mehrzahl deutscher Bürger und es gibt keine Direktwahl, obwohl dadurch ein überparteilicher Bundespräsidenten ermöglicht würde.

Als Bundespräsident sei er überparteilich, aber nicht unpolitisch, sagte Steinmeier weiter. Es stehe Grundsätzliches infrage, „wenn in Deutschland Hakenkreuzfahnen, Reichskriegsflaggen und Nazi-Symbole getragen werden und andere keine Notwendigkeit verspüren, sich davon zu distanzieren“.

Von Hakenkreuzfahnen weiß übrigens weder die Chemnitzer Polizei noch die Staatsanwaltschaft. Aber vielleicht war der Bundespräsident gerade in einer deutschen Regietheateraufführung und verwechselt seine Eindrücke.

Der Bundespräsident hatte das Konzert auf Facebook beworben.
Er fand also unter anderem die Hip-Hop-Kapelle K.I.Z gut und ihre folgenden Liedverse gegen Gewalt & für Zusammenhalt:

„Ich mach Mousse aus deiner Fresse
Boom verrecke
Wenn ich den Polenböller in deine Kapuze stecke
Die halbe Schule war querschnittsgelähmt von mei’n Nackenklatschern
Meine Hausaufgaben mussten irgendwelche deutschen Spasten machen
Gee Futuristic ich krieg Durchfall von die Bässe
Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse.“

Von PublicoMag am 30.09.2018 veröffentlicht

Quelle:publicomag.com/2018/10/wochenrueckblick-zeiten-in-denen-grundsaetzliches-ins-rutschen-kommt/


Besucher: 33